Montag, 17. November 2014

Medisana ViFit connect Activity Tracker/Aktivitäts- und Schlaftracker ~ TaTi im Schrittefieber






Dieser Test - ein Wink mit dem Zaunpfahl und für mich faule Nuss genau richtig. ;)

Ich stelle Euch hier den ViFit connect Activity Tracker von Medisana vor. Ob er mich tatsächlich motivieren konnte, mich mehr zu bewegen? Ich erzähle es Euch... 









Huhu Ihr Lieben,

nein, ich bin keine Sportskanone, ein wenig faul und habe zudem noch ein paar Kilos zu viel auf den Hüften. So habe ich mich riesig gefreut, als eine der 30 Auserwählten den Medisana ViFit Activity Tracker über die neue Testplattform Brand's Secret* testen zu dürfen.


 So sieht der Tracker aus, er ist klein und leicht. 


Medisana ViFit Activity Tracker


Wozu ist der Tracker überhaupt da?

ViFit connect zählt und zeigt jeden einzelnen Schritt und jede verbrannte Kalorie. Ein hochsensibler Bewegungssensor erfasst die Bewegungsaktivität des Tages. Er reagiert nur auf tatsächlich gemachte Schritte (nicht auf Erschütterungen). 

ViFit misst ebenfalls die Dauer und Bewegungsaktivität während des Schlafes in der Nacht. 

So soll er seinen Träger dazu motivieren, sich mehr zu bewegen, z. B. indem er einfach anstatt des Aufzuges mal wieder die Treppe nimmt. 

Tragen lässt er sich diskret in der Hosentasche oder am Handgelenk mit Hilfe des beigefügten Armbandes.

Über Medisana* selbst ist der ViFit connect Activity Tracker für 99,95 € erhältlich, ich habe ihn aber schon wesentlich günstiger gesehen. Bei Amazon z. B. gibt es ihn zurzeit für 55,99 € zu kaufen (Stand: 17.11.2014).


Hier seht Ihr das dazugehörige Armband mit dem Tracker und das USB-Kabel, das zum Laden und zum Übertragen der Daten auf den PC dient. 

Wichtig ist zu erwähnen, dass der Tracker nicht mit jedem Smartphone kompatibel ist. Hier müsst Ihr unbedingt darauf achten, dass die passende Android- sowie Bluetooth-Version vorhanden ist, und zwar Android ab Version 4.3 und Bluetooth 4.0. 

Ich besitze ein Samsung Galaxy S 3 mini und konnte dies leider nicht nutzen. Zum Glück hatten wir ein anderes passendes Gerät im Haus. 

Natürlich könnt Ihr die Daten auch ausschließlich am PC auswerten und braucht nicht zwangsweise ein Smartphone. 


Die beigefügte Beschreibung ist leider etwas dürftig. Nachdem ich mich "durchprobiert" habe, war das Einrichten aber kein Problem. Smartphone und Tracker haben sich schließlich über Bluetooth "gefunden". Dem Tracker könnt Ihr einen Namen geben, das sieht doch schon mal gut aus oder? ;)


Für das Abrufen der Daten am PC muss erst ein Programm installiert werden, um sie später synchronisieren zu können. Dies geschieht dann über VitaDock®, einem kostenlosen Online-Portal zum Speichern, Abrufen und Auswerten der Werte. Die Daten können nicht lokal ausgewertet werden, sie müssen "online" gespeichert werden. Das gefällt mir persönlich nicht ganz so gut, da ich bei online gespeicherten Daten immer ein wenig kritisch bin. 

Der Akku hält übrigens sehr lange, ich habe ihn nach über zwei Wochen erst wieder aufgeladen. Auch die Ladezeit ist kurz. 

 Das Übertragen der Daten am PC funktioniert problemlos und schnell. 


Hier seht Ihr die Tagesübersicht. 
 


 Auf dem Smartphone könnt Ihr alle Daten ebenfalls ganz bequem abrufen, ich zeige Euch hier die PC-Version. 

 Abends, wenn ich ins Bettchen gehe, stelle ich den Tracker auf den Schlafmodus um. 

Das Umstellen in den Nachtmodus gestaltet sich ganz einfach, da der Tracker nur über einen "Bedienungsknopf" verfügt. Diesen einfach lange gedrückt halten und schon gelangt Ihr zum Schlafmodus. 

Mit der Funktion dieses Knopfes könnt Ihr zwischendurch auch die anderen Informationen durch kurzes Drücken sehen, z. B. Schritte, Strecke, Kalorienverbrauch und Zeit.   






  
Ist der Nachtmodus aktiviert, erscheint die kleine Mondanzeige.

Morgens wechselt Ihr genauso leicht wieder in den aktiven Modus. 





10.000 Schritte sollte ein Erwachsener im Laufe des Tages erreichen. Ich habe gedacht, da komme ich nie hin. Ha wohl! ;) Auch die zurückgelegten Kilometer pro Tag sind nicht zu verachten.
Im ernst, ich hätte nie gedacht, dass ich so viele Schritte laufe ohne mich anzustrengen, aber gut, selbst der Weg ins Büro, Arbeiten im Haushalt o. ä. oder im Haus "Treppe rauf, Treppe runter", da kommt schon einiges zusammen. 

Zudem laufe ich wirklich jetzt alle Treppen, egal wo, auch wenn ich manchmal danach ziemlich außer Puste bin. 

Eine nette Geste war, dass wir uns noch ein zusätzliches Armband aussuchen durften. Na, welche Farbe habe ich mir wohl ausgesucht? Naaa? 





  
Das schwarze Armband














Na logisch - türkis :) 

Die Armbänder sind so bequem und weich, dass sie nachts nicht stören. Hier hatte ich erst Bedenken, die sich aber nicht bestätigt haben.






Interessant finde ich auch meine Nachtaktivität. Du liebe Zeit, bin ich ein unruhiger Geist. Wer weiß, wovon ich träume! ;) 

  
 Zusätzlich zur Tagesauswertung könnt Ihr Euch noch die Wochenauswertung ansehen, um Vergleiche zu ziehen. 

Alles im allen eine sehr interessante Angelegenheit. 

Mache ich jetzt mehr Sport? 

NEIN!

Bewege ich mich mehr?

JA!

Ich achte nun tatsächlich darauf, dass ich mehr laufe und das ist gut so. Der Tracker spornt mich an und genau das brauche ich. So freue ich mich, wenn ich über mein "Soll" komme und fühle mich gut dabei. 

Sicherlich werde ich ihn nicht jede Nacht tragen, aber tagsüber werde ich den kleinen Motivator gerne nutzen, um mich anzuspornen. 


Fazit:

 Ich bin froh, die Bekanntschaft mit dem Medisana ViFit Tracker gemacht zu haben und das kleine Teilchen gehört zu meinem festen Tagesrhythmus.

Einmal alles richtig installiert und eingerichtet, ist die Handhabung und das Abrufen der Daten kinderleicht.

Wie der Tracker sich im Vergleich zu ähnlichen Modellen schlägt, kann ich nicht beurteilen, weil ich bisher keine anderen Tracker benutzt habe. 

 Bis auf den von mir genannten Kritikpunkt empfehle ich den Tracker gerne weiter und gebe

 4 von 5 Herzchen

Ein ganz herzliches Dankeschön an das Team von Brand's Secret und an Medisana für diesen motivierenden Test. 

Was haltet Ihr von dem Tracker? 

Benutzt Ihr so etwas in der Art?

Wäre das etwas für Euch? 

Wenn Ihr Fragen habt, nur zu! :)

Hochmotivierte Grüße 

von Eurer



TaTi





Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber in keiner Weise meine persönliche Meinung.



*Herstellerlink/Werbung