Donnerstag, 15. Mai 2014

Vileda 142861 Relax ~ Saugroboter






Rot, rund, flach und stylisch, das ist der Vileda Relax Saugroboter. 

Der kleine Flitzer hilft mir bei der Hausarbeit und saust fleißig durch die Räume...








Huhu Ihr Lieben,

 was für ein Projekt! Als wir erfuhren, dass wir für die Erdbeerlounge/Empfehlerin den Vileda Relax testen dürfen, waren wir alle ganz aus dem Häuschen. Wir fieberten dem Paket entgegen, das leider durch Komplikationen fast 2 Wochen nach Projektstart erst bei uns landete. Vor allem meine beiden Jungs hat das sehr mitgenommen und es gab eine Menge Ungeduld, Bauchweh und Tränen. Zum Glück hielten wir das Paket dann letztendlich doch in unseren Händen und waren kurze Zeit später schon verliebt in das kleine Ufo.  


Erst einmal ein paar Facts für Euch:

Der Saugroboter verfügt über eine kraftvolle 3-Stufen-Reinigung: 

Phase 1: 
Seitenbürste reinigt Ecken und Kanten effektiv. 
Phase 2: 
Rotierende Bürsten an der Unterseite sorgen für die Aufnahme von Schmutzpartikeln und Haaren.
 Phase 3: 
Saugkraft zum Aufsaugen von feinen Staubpartikeln 
 
 Der Staubsaugerroboter ist akkubetrieben, saugt systematisch alle Arten von Hartböden und kurzflorige Teppiche, reinigt Ecken und Kanten sowie unter Möbeln.

Es gibt 3 Reinigungsprogramme für unterschiedliche Raumgrößen.

Spezielle Sensoren erkennen Barrieren, wie z. B. Treppen.

Mit 63db hat er eine recht geringe Lautstärke. 

Der Relax Saugroboter verfügt über ein intelligentes Navigationsprogramm. Er umgeht Hindernisse eigenständig sobald er diese berührt. 

Preislich liegt er momentan bei ca. 180 Euro. 




 Unsere Erfahrungen: 

Beim Auspacken waren alle so dermaßen aufgeregt, dass mein Kleinster direkt ins Stottern geraten ist und irgendwie das Wort "Lolle" aus ihm heraussprudelte. So hatte der Robi direkt seinen Namen weg! :) Lolle ist übrigens ein Mädchen, was ich sehr begrüße, denn mit drei "Männern" bin ich in der absoluten Minderheit! ;)




 Zuerst einmal musste Lolle auf Ladung. Der erste Ladevorgang dauert ca. 12 Stunden, danach nur noch ca. 4 Stunden. Ein kleines rotes Lämpchen signalisiert, wenn der Akku vollständig geladen ist. Bis zu 80 Minuten lang kann der kleine Wirbelwind den Boden reinigen, bevor er neu geladen werden muss.




Vor dem ersten Gebrauch wurde erst einmal alles genau inspiziert.








So sieht Lolle von unten aus...

















Das seitliche Bürstchen für die Ecken...








  

Wählen kann man zwischen drei verschiedenen Reinigungsmodi:

Kurz = ca. 5 Minuten
Medium = ca. 30 Minuten
Lang = ca. 60 Minuten





 Witzig ist der sirenenartige Signalton, der den Start des Robis ankündigt.

Nach Ablauf der Zeit bleibt der Roboter stehen. Es ertönt ein leises akkustisches Signal, das sich intervallmäßig wiederholt, bis das Gerät ausgeschaltet wird.

Hier kann man sich streiten, ob dieses Signal nun praktisch ist, da man sofort weiß, wo der Robi gerade „steckt“ oder ob es überflüssig und störend ist. Ich finde es eher praktisch, da ich nicht lange nach "Lolle" suchen muss. 

 Hier seht Ihr Lolle im Einsatz:




Der Saug-Robi besitzt keinen Staubsaugerbeutel und kann nach getaner Arbeit ganz einfach entleert werden.



Puh, ganz schön was drin! ;)

Als Zubehör liegt ein kleines Bürstchen bei, hiermit lässt sich der Robi nach getaner Arbeit ganz leicht reinigen.


Er fährt spiralförmig die Räume ab und ich habe ehrlich gesagt nicht gedacht, dass er so eine gute Saugkraft hat. Hier hat er mich angenehm überrascht.

Lolle beim "Futtern": 



 Wie Ihr in den Videos gut hören könnt, sind die Sauggeräusche schon recht deutlich zu hören, aber sie stören uns nicht. Nun gut, man sollte sich nicht gerade eine Fernsehsendung ansehen, wenn er in Aktion ist. 




 Unser Haus ist mit Fliesen- bzw. Parkettböden ausgestattet und hier und da liegt höchstens ein kurzfloriger Vorleger zur Deko. So hat der kleine Roboter keine Probleme, die Boden-Hindernisse zu überwinden. Durch seine Sensoren „erkennt“ der Robi Hindernisse und umfährt sie. Stößt er doch gegen einen Schrank oder ein anderes Hindernis, dreht er sofort ab. Anfängliche Bedenken bezüglich der Möbel habe ich beruhigt abgelegt. Durch die Stoßdämpfer passiert überhaupt nichts.

Fährt er vor bzw. auf ein für ihn komplizierteres Hindernis, schaltet er sich kurz ab, um dann erneut zu starten und sich „frei“ zu fahren.




Lolle wird keinesfalls das Staubsaugen ersetzen, aber dafür ist sie auch gar nicht gedacht, sondern für die bequeme Reinigung zwischendurch und das schafft sie locker.

Auch im Schlafzimmer finde ich den Einsatz absolut klasse, denn unter das Bett kommt man bei uns nur schlecht heran und es sind "Akrobatikkünste" gefragt, um darunter zu saugen - mit dem Robi kein Problem. Er tobt sich dort so richtig aus. 


Kritikpunkte:

Was er nicht mag sind hohe Teppichkanten oder Kabel, hier "frisst" er sich schon mal fest und kommt nicht mehr von alleine los.  

Teppiche oder Brücken mit hohem Flor sollte man also möglichst zur Seite räumen, auch Kabel oder ähnlich störende Gegenstände.  

Hin und wieder lässt der Robi schon mal Dreck liegen, vor allem in kleinere Ecken kommt er nicht so gut hinein. 

Schöner wäre es, wenn es eine Akkustandsanzeige geben würde. Mit einer Anzeige könnte man sofort erkennen, wie lange man den Robi ungefähr noch einsetzen kann, bevor er "schlapp" macht. 


 
Fazit:

Wir sind sehr zufrieden mit dem kleinen Flitzer. Er hat uns positiv überrascht.

Wer einen Ersatz für das Staubsaugen sucht, wird nicht zufrieden sein. Der Vileda Relax ist ideal für die Reinigung zwischendurch - nicht mehr, aber auch nicht weniger. 
  Den großen Fun-Faktor darf man auch nicht außer acht lassen. Es macht einen Riesenspaß, dem roten Helferlein bei der Arbeit zuzusehen. 

Wir haben "Lolle" ins Herz geschlossen und sind glücklich darüber, dass wir sie haben. 


 Anfangs stand es noch nicht fest, aber alle Tester dürfen den Vileda Relax behalten *juhuuuu*!

Von mir gibt's gerne einen Empfehlung und


4 von 5 Herzchen!

Ein ganz herzliches Dankeschön an das Empfehlerin-Team und Vileda für diesen außergewöhnlichen und interessanten Test. :)

Kennt Ihr den Vileda Relax bereits?

Habt Ihr schon Erfahrungen mit Saugrobotern gesammelt oder besitzt sogar selbst einen? 

Würdet Ihr Euch so einen Robi anschaffen? 

Viele Grüße



 Lolle & TaTi