Donnerstag, 17. September 2015

SensatioNail Gellack-System FUSE ~ die All-in-1-Lösung mit kleinen Schönheitsfehlern





Bisher habe ich mich aus Angst vor Nagelschäden an Gelnägel nicht herangetraut. Eine gute Alternative bietet das SensatioNail Gellack-System FUSE, ein System, das die Vorteile von Gellack und herkömmlichem Nagellack vereint. Ich zeige Euch, warum ich mit diesem System trotz kleiner Kritikpunkte dennoch zufrieden bin...








Huhu Beauties,

die perfekte Gellack-Maniküre in nur 30 Sekunden und eine Haltbarkeit von bis zu einer Woche, das verspricht das SensatioNail* Gellack System FUSE. 

Hier wird auf Base- und Topcoat verzichtet und lediglich der farbige Lack aufgetragen, der alles in sich vereint. Dieser wird schließlich unter dem Lämpchen ausgehärtet, fertig! 

Das Starter Kit bringt alle erforderlichen Tools für die Anwendung mit. Zum Lieferumfang gehört die FUSE LED-Lampe, Netzstecker, PC-Kabel, ein Farblack, Cleanser, 12 Reinigungspads, Manikürstäbchen, doppelseitige Feile sowie Gebrauchsanweisung. 


 

SensatioNail Gellack-System FUSE

  


 Ich habe das Starter Kit mit dem Lack "Intense-so-fly", einem kräftigen Mintton, erhalten. Insgesamt stehen 12 Farben zur Auswahl, einige davon mit Glitzerpartikelchen.

Preislich liegt das System bei 39,99 € UVP und ist in Deutschland zurzeit bei Budni und Müller erhältlich. 

Die weiteren Lack-Nuancen* sind für etwa 10 Euro zu haben. 




Die Anwendung


 

Die Anwendung gestaltet sich denkbar einfach, allerdings solltet Ihr Euch ganz genau an die Anleitung halten, um ein gutes Ergebnis und vor allem optimale Haltbarkeit zu erhalten. 

  Wichtig ist zu beachten, dass Ihr jeden Schritt für jeden einzelnen Nagel wiederholt und nicht alle auf einmal behandelt. 

1. Schritt:
 Ihr entfernt die Nagelhaut und buffert (ich liebe dieses Wort) vorsichtig den Nagel. In diesem Schritt werden alle überschüssigen Partikelchen gelöst. Ihr tränkt dann ein Reinigungspad mit dem Cleanser und reinigt Euren Nagel gründlich. Somit ist nun alles Überschüssige, das stören könnte, entfernt.

2. Schritt:
Ihr lackiert Euren Nagel mit einer dünnen Schicht des Lackes. 

3. Schritt:
Ihr platziert Euren Finger unter der Lampe in der dafür vorgesehenen Mulde. Ihr drückt den "Startknopf" der Lampe. Nach 30 Sekunden erlischt sie automatisch. 


 

Soweit die Theorie! :)




Meine Erfahrungen





Fange ich einmal mit der Technik an. Ich habe auf diversen Blogs entdeckt, dass es mittlerweile wohl auch einen deutschen Netzstecker gibt, ich habe allerdings die englische Variante erhalten, mit der ich natürlich nicht viel anfangen konnte. 





 Ganz so dramatisch sehe ich das allerdings nicht, denn das Lämpchen lässt sich mit dem beigefügten PC-Kabel ganz einfach an einen Port am PC anschließen. 

Die Vorbereitungen an den Nägeln selbst sind wirklich einfach und haben mich keineswegs genervt. Auch die Tatsache, dass ich jeden Nagel einzeln behandeln muss nicht. 

Der Nagellack verhält sich etwas zickig und könnte völlig Ungeübten Schwierigkeiten bereiten. Er ist recht zähflüssig und lässt sich nicht so einfach glatt auftragen. Hier ist ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt, ist aber dennoch gut machbar. 

Eine Schicht reicht nicht aus! Ich musste alle Nägel zweimal lackieren und habe so pro Nagel insgesamt 2 x 30 Sekunden für das Aushärten benötigt. Auch das finde ich nicht weiter schlimm, aber der Beschreibung des Herstellers, dass nur einmal lackieren ausreicht, kann ich nicht zustimmen. 

Das Ergebnis allerdings kann sich sehen lassen und das Beste daran, nach 30 Sekunden ist der Lack wirklich ausgehärtet. Ich konnte es gar nicht glauben und habe ständig daran rumgeknibbelt. Genial bei einem Hibbel wie mir. Ich gehöre nämlich sonst zu denen, die sich irgendwie immer mindestens einen Nagel "vermacken", bevor alles komplett ausgehärtet ist. 

Das Ganze funktioniert übrigens auch mit Zehnägeln, dies allerdings mit einiger "Biegekunst" der Füße. ;) 




Ich habe die Nägel nicht geschont, ganz im Gegenteil, sie mussten einiges aushalten. Die ersten drei Tage ließen sie sich durch nichts erschüttern. ;)

Am vierten Tag nahm dann mein Nagelglück ein plötzliches Ende, nachdem ich auf einmal den kompletten Lack eines Fingers in der Hand hielt. Auch der Lack an den anderen Fingern ließ sich ohne Mühe komplett abnehmen. Dabei hatte ich mir extra acetonhaltigen Nagellackentferner besorgt und habe mir geistig schon ausgemalt, wie schwer es wohl sein wird, den Lack zu entfernen. 




Da sind sie! ;)

Um ehrlich zu sein, finde ich diesen Umstand gar nicht so schlimm, denn die Farbe war ohne große Mühe restlos von den Nägeln lösbar. Allerdings wäre es schon unangenehm, wenn so etwas in einer Situation passieren würde, in der man es überhaupt nicht gebrauchen könnte. 

Auch bei meinem nächsten Versuch hielt der Lack nicht länger als 4 Tage. Nein, ich habe nichts verkehrt gemacht und bei der zweiten Anwendung sogar noch akribischer darauf geachtet alles richtig zu machen. 

Vielleicht habe ich einfach komische Nägel? Ich war erleichtert zu lesen, dass es auch anderen so ergangen ist wie mir. 



Fazit


 Laut Hersteller hält der Lack bis (!) zu einer Woche, was also auch durchaus weniger sein kann. Ich bin trotz der recht kurzen Haltbarkeit vom SensatioNail Gellack-System FUSE angetan. Die Anwendung ist einfach, der Lack ruckzuck ausgehärtet und unschöne Macken gibt es nicht.

Wenn ich mir allerdings die Haltbarkeit des Lackes in Relation zum Preis anschaue, muss ich sagen, dass ich das System schon recht teuer finde.

Dennoch gefällt es mir trotz kleiner Schönheitsfehler, weil es für eine Ungeduldige wie mich ideal ist. Ich werde mir bald noch weitere Nuancen besorgen und bin schon gespannt, ob es in der Haltbarkeit eventuell Unterschiede gibt. 

Kennt Ihr das FUSE-System schon? 

Was haltet Ihr davon? 

Fröhlich-mintfarbene Grüße

Eure






TaTi


 
 
Das Testprodukt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Ein ganz herzliches Dankeschön an Beautytesterin.de und SensatioNail für die Möglichkeit, das System ausprobieren zu dürfen. 


*Herstellerlink/Werbung