Donnerstag, 20. August 2015

Dr. Oetker kleine Rührkuchen ~ sind sie da, sind sie auch schon wieder weg






Die großen Rührkuchen von Dr. Oetker kennen wahrscheinlich die meisten von Euch. Ich möchte Euch die kleinen Geschwisterchen in Form von vier süßen Miniküchlein pro Packung vorstellen. Die drei leckeren Sorten Schoko, Marmor & Zitrone laden zum Schlemmen ein und stehen den Großen geschmacklich in nichts nach... 






Huhu Ihr Lieben,

bei solch herrlichen Leckerchen hüpft nicht nur die Waage vor Freude, sondern auch mein kleines Kuchen-Herzlein. 

Na kommt schon... Dass es sich bei solchen Schnuckelchen nicht gerade um Diät-Kost handelt, ist wohl allen bekannt, aber was wäre das Leben ohne solch herrliche Sünden? ;) 




Die kleinen Rührkuchen von Dr. Oetker* haben die typische Form eines großen Kastenkuchens und sind praktisch Miniaturausgaben der großen Klassiker. 




Dr. Oetker kleine Kuchen


 



Die Testplattform Kjero* hat in Kooperation mit Dr. Oetker zu einem deutschlandweiten Test mit 1.500 Testern aufgerufen. Da mir Kjero äußerst sympathisch ist, habe ich mich gerne beworben und noch mehr gefreut, als mich die Nachricht erreichte, Teil des Ganzen zu sein.

Die kleinen Küchlein sind backfrisch versiegelt, einzeln verpackt und eignen sich somit hervorragend für unterwegs, als Reiseproviant, bei Ausflügen oder einfach nur so zum Vernaschen. 





Schoko, Marmor oder Zitrone? Das ist hier die Frage! ;)

 Preislich liegt eine Packung mit 4 Küchlein bei 1,79 € UVP. 





Kleine Marmorkuchen




Zutaten:
Zucker, 18 % Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Buttereinfett, Emulgator, Lecithine), Hühnervollei, Weizenmehl, Palmfett, Feuchthaltemittel (Sorbit, Glycerin), Weizenstärke, Glukose-Fructose-Sirup, 1,6 % fettarmes Kakaopulver, Backtriebmittel (Natriumcarbonate, Diphosphate, Reismehl, natürliches Aroma, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Säureregulator Natirumacetate, Farbstoff Carotin.

Die Mini-Marmorküchlein bestehen aus einer Kombination Vanille-Kakao-Rührmasse und sind mit einer Schokoladenglasur überzogen. 

Ein Stück bringt 43 g auf die Waage und enthält 202 kcal. 




Kleine Zitronenkuchen






Zutaten:
Zucker, Weizenmehl, Hühnervollei, Weizenmehl, Palmfett, Feuchthaltemittel (Sorbit, Glycerin), Weizenstärke, 2,8 % Zitronen-Fettglasur (Zucker, Palmfett,0,45 % Zitronenöl, Emulgator, Lecithine), Glukose-Fructose-Sirup, Zitronenfruchtpulver, natürliches Zitronenaroma, Backtriebmittel (Natriumcarbonate, Diphosphate, Reismehl, natürliches Aroma, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Säureregulator Natirumacetate, Farbstoff Carotin, Maltrodextrin. 


Diese Küchlein bestehen aus Zitronenrührmasse und sind mit einer Zitronen-Fettglasur filiert. 

Ein 35 g Stück enthält 167 kcal. 




Kleine Schokokuchen




Zutaten:
Palmfett, Zucker, 9,3 % Schokoladenstückchen (Zucker, Kakaomasse, fettarmes Kakaopulver, Kakaobutter, Emulgator Lecithine), Feuchthaltemittel (Glycerin, Sorbit), 3,9 % fettarmes Kakaopulver, Glukose-Fructose-Sirup, 2,8 % Schokolade (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Butterreinfett, Emulgator Lecithine), Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, natürliches Aroma, Backmittel (Natriumcarbonate, Diphosphate), Weizenstärke, Reismehl, Säureregulator Natriumacetate. 


Saftige Schokorührmasse, Schokostückchen und Schokoglasur geben diesen 35 g Minis den guten Geschmack. 

Ein Küchlein enthält 168 kcal. 





Meine Meinung 



Die Küchlein sind fluffig, weich und schmecken mir alle, auch wenn sie sehr süß sind. Welche Sorte mein Favorit ist, kann ich gar nicht sagen. Jede schmeckt auf ihre Weise. Die Familie ist sich hier auch nicht einig.




Für einen Großbesuch oder gute Esser lohnen sich die Minis sicherlich nicht, hier solltet Ihr lieber auf größere Varianten zurückgreifen, aber für den kleinen Genuss zwischendurch, egal ob zu Hause oder unterwegs, sind sie ideal. 


Im Urlaub... 




 oder aber als süßer Geburtstagsgruß...




Egal wie und wo, sind die Küchlein da, sind sie auch schon wieder weg. ;) 




 Zu den Zutaten:


Zu den Zutaten möchte ich anmerken, dass es sicherlich immer besser ist, selbst zu backen. Schaue ich z. B. bei Codecheck.info nach, sehe ich allerhand Hinweise, dass es ein Gefahrenpotential zu beachten gibt. So könnten einige Inhaltsstoffe gentechnisch hergestellt worden sein. Nun gut, "könnte" wohlgemerkt. 

Diphosphate (Backtriebmittel) sollten von Allergikern und Asthmatikern besser gemieden werden. 

Kritisch sehe ich mittlerweile die Verwendung von Palmöl, das leider in vielen verschiedenen auf dem Markt befindlichen Produkten zu finden ist und somit weit verbreitet genutzt wird. Bisher habe ich mir ehrlich gesagt nie großartige Gedanken hierüber gemacht, das hat sich durch einen Bericht, den ich mir angesehen habe, allerdings geändert. Durch die Palmölproduktion werden in Indonesien und Malaisien massiv Regenwälder und Torfgebiete zerstört, was verheerende Folgen für das Klima, die lokale Bevölkerung und die biologische Vielfalt mit sich bringt. 


Update:
 
Seit 2011 ist Dr. Oetker Mitglied beim Runden Tisch für nachhaltig angebautes Palmöl (RSPO). Bereits in dem Jahr hat das Unternehmen damit begonnen, sukzessive auf den Bezug von nachhaltigem Palmöl umzustellen. Bis Ende 2012 wurden alle palmölverarbeitenden deutschen Dr. Oetker Werke RSPO-zertifiziert. Generell verarbeitet Dr. Oetker aber nur eine sehr geringe Menge Palmöl in seinen Produkten.

(Quelle: Dr. Oetker*)



Fazit:

Alles in allem empfehle ich die Miniküchlein von Dr. Oetker gerne weiter. Sie sind bei uns schon eine "Sünde" wert. 

Ich bin froh, dass ich überhaupt noch Fotos machen konnte, denn die kleinen Leckerchen waren hier heiß begehrt und ich musste sie anfangs regelrecht verteidigen. ;) 

Was haltet Ihr von den Minis? 

Herzliche Grüße

von Eurer





TaTi








Die Testprodukte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst aber keineswegs meine persönliche Meinung.

 Ein herzliches Dankeschön an Kjero und Dr. Oetker für die Möglichkeit, die kleinen Kuchen zu testen.



*Herstellerlink/Werbung